Mittwoch, 15. November 2017

6. Tag - Myakka River State Park

Heute stand die Abreise aus Orlando auf dem Programm, nicht, dass wir darüber besonders traurig gewesen wären, unsere Unterkunft war zwar sehr angenehm, aber insgesamt hat uns Orlando auch beim zweiten Besuch nicht wirklich überzeugt. Da wir - offensichtlich - nicht gerade die Vergnügungsparkmenschen sind, waren wir also froh, dass es wieder etwas mehr in Richtung Natur geht.

Um einen guten hälftigen Zwischenstopp hinzubekommen haben wir uns den Myakka River State Park als Zwischenziel ausgesucht. Dort waren wir vor drei Jahren schon mal und es hat uns so gut gefallen, dass wir mit Jonah auch mal hinwollten.





Damals haben wir noch die Airboat Tour gemacht, das wollten wir aber dieses Mal lieber nicht riskieren, da wir uns ziemlich sicher waren, dass Jonah keine Lust hat so lange still zu sitzen.

Also sind wir erstmal ins "Pink Gator Café" und haben eine Kleinigkeit gegessen.



Danach haben wir ein bißchen zu Fuß die Gegend um die Outpost erkundet, da wir vorher schon den Tipp bekommen hatten, dass dort einige Alligatoren zu sichten wären.



Und tatsächlich, da lagen sie gemütlich in der Sonne, schön in Reih und Glied. Zum Glück weit genug weg, es war ohnehin schon schwierig genug Jonah davon abzuhalten ins Wasser zu springen.




Natürlich gibt es hier auch noch allerhand anderes Getier zu bewundern.  Auch wenn es Jonah reichte, dass er ein paar Blätter und Stöckchen im Dschungel gefunden hatte. Er saß da bestimmt erstmal 5-10 Minuten und hat sich mit sich selbst beschäftigt.



Hat ihn auch gar nicht wirklich interessiert, dass wir schon längst weitergelaufen waren... er war völlig bei sich und zufrieden.

Irgendwann haben wir ihn dann unter größtem Protest von seinem Sandboden getrennt.








Auf dem Rückweg haben wir an einer anderen Stelle auch noch einige Krokos gefunden.


Da es inzwischen schon 15 Uhr war und wir eigentlich zeitig in unserem Ferienhaus in Naples ankommen wollten, haben wir uns dann auch auf den Weg gemacht. Es hat uns auch dieses Mal wieder so gut gefallen, dass wir evt. in einer Woche nochmal wiederkommen. 

Nach einem kurzen Zwischenstopp bei Publix um die Lebensmittelvorräte aufzustocken ging es in die Briarwood Community in Naples, das ist unser Zuhause für die nächsten 7 Tage. 
Und ich muss sagen, ich will mich nicht selbst loben, aber das habe ich wirklich gut ausgesucht.


Sieht von außen schon mal aus, wie man es aus amerikanischen Filmen oder Serien kennt.











Auf jeden Fall recht großzügig, man kommt ganz schön ins Laufen, wenn man von einem ins andere Zimmer laufen möchte. Aber man gewöhnt sich sicher dran ;-)

Morgen wollen wir dann endlich mal zum Strand und eigentlich möchte ich auch nochmal shoppen und in den Pool auch noch, mal sehen, ob wir alles unter einen Hut bekommen. 

Gute Nacht aus Naples! 


Kommentare:

  1. Wow...was für ein nettes Häuschen. Da könnte man glatt ans da bleiben denken.😉
    Das Bild wo Jonah da alleine im "Dschungle" sitz ist ja genial. Erinnerte mich direkt an Hänsel und Gretel...frag nicht wieso...

    AntwortenLöschen
  2. Hallo...Oh manno...fast den Blog vergessen .
    Alles nach gelesen... schöne Fotos. Herrlich wie Jonah am Strohhalm schlürft.
    Das Häusken finde ich auch total schön. Habt ne tolle Zeit dort.
    LG an euch 3
    Doris

    AntwortenLöschen