Mittwoch, 3. Juni 2015

14. Tag: On the way to Moab - Arches Nationalpark

Gegen 9 Uhr haben wir uns in Farmington auf den Weg gemacht. Erst über die 491 Richtung Cortez, leider waren dort einige Baustellen und wir mussten mehrmals etwas warten.



Insgesamt haben wir so vermutlich eine halbe Stunde verloren, war aber alles noch im Rahmen. Mir tun nur immer die armen "Stop-Männchen" leid, die da den ganzen Tag in der prallen Sonne stehen müssen.



Schon weit vor Moab kann man die schneebedeckten La Sal Mountains sehen.


Und je näher man kommt, desto mehr verändert sich die Landschaft. 


Beim Wilson Arch haben wir dieses Mal auch angehalten.



Nächster Stopp war dann kurz vor Moab Hole 'n the Rock, bisher haben wir hier (warum auch immer) noch nie angehalten.


Dabei ist das eigentlich ein ganz netter Fotostopp mit vielen schönen Motiven (und clean restrooms gibts hier auch).






Ich befürchte das Teil ist aus Bowlingkugeln?


Nachdem wir uns hier ein Viertelstündchen ausgetobt haben sind wir weiter nach Moab gefahren und haben schon mal im Super 8 angefragt, ob wir evt, schon einchecken können. Nein, das ginge erst "grundsätzlich" nach 15 Uhr. Na danke auch... NERVT!

Wir sind dann erstmal wieder zurück nach Downtown gefahren und haben ein kleines Eispäuschen eingelegt.



Danach sind wir noch ein halbes Stündchen durch die Geschäfte gebummelt...


... und dann war es auch schon 15 Uhr und wir konnten im Motel einchecken.


Die Zimmer sind entgegen unserer Erwartungen sogar richtig gut, großes Bett, großer Fernseher und richtig viel Platz! Ich hatte es mir schlimmer vorgestellt, obwohl es eigentlich gar nicht so günstig ist, wie man immer meint, aber für Moab Verhältnisse im Rahmen.

Also Gepäck ausgeladen, in den zweiten Stock gehievt und erstmal eine schöpferische Pause eingelegt. Nachdem wir bzw. vor allem Marco sich 1,5 Stündchen ausgeruht hatte sind wir nochmal los in den Arches Nationalpark. Das ist quasi um die Ecke, keine 10 Min.



Es war schon kurz vor sechs, wir hatten also berechtigte Hoffnung, dass es hier nicht mehr ganz so voll ist.

Moab Fault Viewpoint

Park Avenue
Es war zwar schon wesentlich leerer, als es tagsüber hier für gewöhnlich ist, aber es war immer noch relativ viel Betrieb.

LaSal Mountain Viewpoint (aber in die andere Richtung)
The Organ

Courthouse Towers Area

Petrified Dunes Viewpoint

Aber tatsächlich war es auch mal so leer auf der Straße, dass man ein paar Sekunden zum fotografieren hatte.


Beim Balanced Rock haben wir dann noch ein paar Spielereien ausprobiert.







Danach sind wir dann wieder zurückgefahren, mehr hat die Kondition leider nicht hergegeben und es reichte dann auch für heute. Waren ja wieder locker 35 Grad, das schlaucht dann noch zusätzlich.

Abendessen haben wir dann bei Denny's zu uns genommen, ist direkt neben unserem Motel, das war natürlich sehr praktisch.



Wie man sieht guckt Marco etwas traurig, weil sein "Mini"-Burger im Gegensatz zu meinem leicht überdimensionierten Salatteller etwas abstinkt.

War auf jeden Fall ganz lecker, aber natürlich viel zuviel.

Morgen wollen wir dann in den Dead Horse Point State Park, wenn wir Glück haben können wir vielleicht schon vorher ins nächste Motel umziehen, mal sehen, ob die etwas flexibler sind, als die Nerds hier im Super 8.

Apropos... ich muss meine überschwängliche Bewertung etwas zurücknehmen, die Zimmer sind zwar super, aber total hellhörig, wenn man so eine tolle Verbindungstür drin hat, so wie wir. Neben uns wohnen heute Chinesen, das kann ja noch heiter werden...


Kommentare:

  1. Marco schlägt sich wacker! Wenn ER das nächste Mal den Salat nimmt und sich ein paar Vitamine einverleibt, guckt er wieder glücklicher und ist auch hoffentlich schnell wieder ganz fit!
    Die Fotospielereien finde ich echt witzig und gelungen.
    Liebe Grüße
    Sanni

    AntwortenLöschen
  2. vom balanced rock haben wir auch ganz coole, ähnliche bilder gemacht! :) da werden werinnerungen wach ... beim wilson arch waren wir an meinem Geburtstag 2013! :) lg K&M

    AntwortenLöschen